Steam Deck: Lohnt sich die Investition?

Endlich ist es da, das neue Produkt, von dem alle sprechen: das Steam Deck von Valve. Aber die große Frage, die bei diesem Hype immer lautet:

Lohnt sich das Steam Deck überhaupt?

Seiner Ankündigung nach zu urteilen, stellt das Steam Deck eine portable Konsole dar, die alle PC Spiele spielen kann. Doch ist es das Produkt, das es vorgibt zu sein? Lasst uns eintauchen in dieses Review und diese Frage beantworten.

Was ist das Steam Deck?

Das Steam Deck ist im Grunde ein tragbarer Gaming-PC. Es handelt sich um eine Handheld-Konsole ähnlich wie die Nintendo Switch, die allerdings PC-Spiele im Steam-Katalog abspielen kann.

Zur Ausstattung des Geräts gehören ein 7-Zoll-Touchscreen, Trackpads, thumbsticks, Tasten und mehr. Unter der Haube hat es einen AMD APU-Prozessor für Gaming-Leistung überall.

Die Vor- und Nachteile des Steam Deck

Die Produktevaluation ist nicht vollständig ohne eine gründliche Betrachtung der Vor- und Nachteile, die sie mit sich bringt.

Vorteile:

  • Portabilität: Mit seinem kompakten Design und der Fähigkeit, Spiele von Ihrem Steam-Library zu streamen oder direkt auf dem Gerät zu spielen, bietet das Steam Deck eine Portabilität, die PC-Spielern bisher oft fehlte.
  • Offene Plattform: Im Gegensatz zu anderen Handheld-Konsolen ist das Steam Deck eine offene Plattform. Das bedeutet, dass Sie Spiele nicht nur aus Steam, sondern auch aus anderen Quellen installieren können.
  • Preis: Angesichts der Technologie und Hardware, die das Steam Deck beinhaltet, ist der Preis von 419 € in der Basisversion durchaus fair und trifft auf großes Interesse bei den Nutzern.

Nachteile:

  • Batterielebensdauer: Das Steam Deck hat eine angegebene Batterielebensdauer von 2-8 Stunden, was von dem Spiel und den Einstellungen abhängig ist. Für ein tragbares Gerät könnte dies eine signifikante Einschränkung sein.
  • Speicherplatz: Das Basis-Modell bietet nur 64 GB eMMC-Speicher, was für die Speicherung von PC-Spielen recht knapp bemessen ist – insbesondere für große AAA-Titel.
  • Gewicht: Mit einem Gewicht von 669g ist das Steam Deck merklich schwerer als andere Handhelds wie die Nintendo Switch. Dies könnte bei längeren Spielsessions zu körperlichen Beschwerden führen.

Lohnt sich das Steam Deck – das Fazit

Die Frage, ob sich das Steam Deck lohnt, kommt wirklich darauf an, welche Art von Spieler Sie sind. Sind Sie jemand, der viel unterwegs ist und die Möglichkeit liebt, Ihr gesamtes PC-Spiele-Bibliothek mitzunehmen? Dann könnte es sich für Sie definitiv lohnen.

Die offene Plattform des Steam Deck ist ein großer Vorteil für diejenigen, die gerne mehr Kontrolle über ihre Hardware haben und nicht nur auf einen Store beschränkt sein wollen. Allerdings sind die Einschränkungen bei der Batterieleistung und der Speicherkapazität real und könnten für einige Spieler problematisch sein.

Um die Frage abschließend zu beantworten: Ja, das Steam Deck kann sich definitiv lohnen, sofern Sie bereit sind, die Kompromisse, die dem tragbaren Format innewohnen, in Kauf zu nehmen. Es bietet ein einzigartiges Angebot in der Gaming-Welt und könnte das Konzept des mobilen PC-Gamings auf ein neues Level heben.