Vienna Pass: Lohnt sich das? Reiseexperten klären auf!

Die Österreichische Hauptstadt Wien ist bekannt für ihre historischen Wahrzeichen, beeindruckenden Architektur und ihre einzigartige Kultur. Ein Werkzeug, das Touristen oft nutzen, um diese Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, ist der Vienna Pass. Doch lohnt sich der Vienna Pass wirklich? Dies ist eine Frage, die wir in dieser Überprüfung beantworten wollen.

Was ist der Vienna Pass?

Der Vienna Pass ist eine Sightseeing-Karte, die den Inhabern freien Eintritt in über 60 Sehenswürdigkeiten in Wien bietet, einschließlich einiger der beliebtesten Orte wie Schloss Schönbrunn, der Stephansdom und das gottweibische Riesenrad. Zusätzlich bietet die Karte unbegrenzten Zugang zu einem Hop-On-Hop-Off-Bus durch die Stadt.

Wer sollte den Vienna Pass in Betracht ziehen?

Der Vienna Pass könnte sich für diejenige lohnen, die planen, viele der auf der Liste stehenden Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Wenn Sie zum Beispiel planen, mehrere Museen und historische Stätten zu besuchen, könnten Sie mit dem Vienna Pass Geld sparen.

Preis des Vienna Pass

Der Preis des Vienna Pass variiert je nachdem, für wie viele Tage Sie ihn benötigen. Ein eintägiger Pass kostet derzeit 59 Euro, wohingegen ein sechstägiger Pass für 119 Euro erhältlich ist.

Kosten und Nutzen vergleichen

Um festzustellen, ob sich der Vienna Pass lohnt, sollte man die Kosten des Passes mit den Kosten für den Eintritt in jede einzelne Attraktion, die man besuchen möchte, vergleichen. Nehmen wir zum Beispiel an, dass man plant, Schloss Schönbrunn (16 Euro), den Tiergarten Schönbrunn (20 Euro), das Kunsthistorische Museum (16 Euro) und eine Hop-On-Hop-Off-Bus-Tour (28 Euro) zu besuchen. Die Gesamtkosten für diese Attraktionen betragen 80 Euro – wenn man also einen eintägigen Pass für 59 Euro kauft, spart man 21 Euro.

Mögliche Nachteile des Vienna Pass

Es gibt jedoch auch einige Nachteile, die Sie berücksichtigen sollten:

  • Man kann nicht alles an einem Tag schaffen: In Wien gibt es so viel zu sehen und zu tun, dass Sie wahrscheinlich nicht alle Sehenswürdigkeiten an einem Tag besuchen können.
  • Einige Sehenswürdigkeiten sind kostenfrei: Einige der auf dem Pass gelisteten Sehenswürdigkeiten, wie z.B. der Prater Park, sind eigentlich kostenlos.
  • Der Vienna Pass deckt nicht alle Sehenswürdigkeiten ab: Es gibt einige Orte, wie die Spanische Hofreitschule und das Wiener Staatsoper, die nicht im Pass enthalten sind und gesondert bezahlt werden müssen.

Fazit: Lohnt sich der Vienna Pass?

Ob sich der Vienna Pass lohnt, hängt letztendlich davon ab, was man während seines Besuchs in Wien vorhat. Wenn man die meisten der in den Pass einbezogenen Sehenswürdigkeiten besuchen möchte, dann könnte sich der Vienna Pass sicherlich lohnen. Andererseits, wenn man nur ein oder zwei der Sehenswürdigkeiten interessant findet, könnte es weniger kostspielig sein, dafür Einzeltickets zu kaufen. Es empfiehlt sich, vor dem Kauf des Passes genaue Pläne zu machen und die potenziellen Einsparungen zu berechnen, um sicherzugehen, dass der Vienna Pass das Beste für Ihre individuelle Situation ist.