Wie lohnt sich Leasing wirklich? Top-Experten klären alle entscheidenden Fragen!

Leasing: Eine Einführung

Leasing ist eine Form der Finanzierung, bei der ein Unternehmen (Leasingnehmer) ein Fahrzeug, Gerät oder eine Immobilie für einen festgelegten Zeitraum von einem Leasinggeber (in der Regel ein Finanzinstitut) mietet. Bereits seit vielen Jahren ist Leasing ein beliebtes Finanzierungsmodell. Doch wie lohnt sich Leasing für den Leasingnehmer? In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, ob sich das Leasen von Fahrzeugen, Geräten oder Immobilien für den Nutzer wirklich auszahlt.

Leasing-Modelle und Vertragsbedingungen

Bevor wir auf die Frage, ob Leasing sich lohnt, eingehen, ist es wichtig, die verschiedenen Leasing-Modelle und Vertragsbedingungen zu verstehen. Diese können einen erheblichen Einfluss darauf haben, ob sich das Leasen für den Nutzer lohnt.

  • Operatives Leasing: Beim operativen Leasing handelt es sich um Mietverträge mit einer Laufzeit von in der Regel weniger als die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer des Leasingobjekts. Der Leasinggeber trägt das Risiko von Wertminderungen und Restwertentwicklungen, während der Leasingnehmer nur für die laufenden Kosten wie Wartung und Versicherung verantwortlich ist.
  • Finanzierungsleasing: Finanzierungsleasing ist ein langfristiger Vertrag, bei dem die Nutzungsdauer des Leasingobjekts in der Regel fast vollständig abgedeckt wird. Der Leasingnehmer trägt das Risiko von Wertminderungen und Restwertentwicklungen und ist für alle laufenden Kosten zuständig.
  • Kilometerleasing: Beim Kilometerleasing vereinbart der Leasingnehmer eine bestimmte Fahrleistung pro Jahr. Sollte die tatsächlich gefahrene Kilometerzahl darüber liegen, können Nachzahlungen fällig werden. Liegt die Kilometerleistung unterhalb der vereinbarten Kilometer, erhält der Leasingnehmer eine Gutschrift.
  • Restwertleasing: Hierbei vereinbaren Leasingnehmer und Leasinggeber einen kalkulierten Restwert, der am Ende der Vertragslaufzeit erreicht sein sollte. Sollte der tatsächliche Restwert darunter liegen, muss der Leasingnehmer die Differenz ausgleichen. Liegt der Restwert über dem vereinbarten Wert, erhält der Leasingnehmer eine Gutschrift.

Vorteile des Leasings

Leasing bietet eine Reihe von Vorteilen, die es für den Leasingnehmer attraktiv machen können. Hier sind einige der Gründe, warum sich Leasing lohnen kann:

  • Flexibilität: Leasingverträge können auf die Bedürfnisse des Nutzers zugeschnitten werden, sei es hinsichtlich der Laufzeit, der monatlichen Rate, des Modells oder der Ausstattung des Leasingobjekts.
  • Liquidität: Da beim Leasing keine größeren Anschaffungskosten anfallen, kann das Unternehmen finanzielle Mittel einsparen und für andere Investitionen nutzen.
  • Planungssicherheit: Die monatlichen Leasingraten sind über die gesamte Vertragslaufzeit hinweg gleichbleibend und ermöglichen so eine einfache Kalkulation der Ausgaben.
  • Steuervorteile: Leasingraten können in der Regel als Betriebsausgaben abgesetzt werden, was die Steuerlast des Unternehmens reduzieren kann.
  • Image: Gerade bei Fahrzeugleasing kann es für ein Unternehmen von Vorteil sein, moderne und gut ausgestattete Fahrzeuge zu nutzen, um den Außenauftritt zu verbessern.

Nachteile des Leasings

Trotz der genannten Vorteile gibt es auch einige Nachteile beim Leasing, die bei der Entscheidung, ob es sich lohnt, berücksichtigt werden sollten:

  • Kosten: Auf lange Sicht kann Leasing, je nach Vertragskonditionen und Leasingobjekt, teurer sein als der Kauf. Insbesondere bei Finanzierungsleasing kann der Leasingnehmer am Ende der Vertragslaufzeit eine hohe Schlussrate zahlen müssen.
  • Begrenzte Flexibilität: Ändern sich die Anforderungen an das Leasingobjekt während der Vertragslaufzeit, kann es schwierig sein, den Vertrag anzupassen oder vorzeitig zu beenden, ohne hohe Kosten zu verursachen.
  • Abhängigkeit vom Leasinggeber: Bei Problemen mit dem Leasingobjekt ist der Leasingnehmer auf den Leasinggeber angewiesen, was zu Verzögerungen und zusätzlichen Kosten führen kann.
  • Kein Eigentumserwerb: Am Ende der Vertragslaufzeit gehört das Leasingobjekt in der Regel nicht dem Leasingnehmer. Das bedeutet, dass keine Vermögenswerte aufgebaut werden und eine erneute Finanzierung erforderlich ist, um ein neues Objekt zu beschaffen.

Fazit: Lohnt sich Leasing?

Ob Leasing sich lohnt, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen des Leasingnehmers, den Vertragsbedingungen sowie dem konkreten Leasingobjekt. Die Vorteile des Leasings liegen vor allem in der Flexibilität, der Liquiditätsschonung und der Planungssicherheit, während die Nachteile vor allem in den Kosten und der begrenzten Flexibilität während der Vertragslaufzeit liegen.

In vielen Fällen kann Leasing für Unternehmen und Selbstständige eine sinnvolle Option sein, insbesondere wenn kontinuierlich moderne und gut ausgestattete Fahrzeuge oder Geräte benötigt werden und keine größeren Anschaffungskosten getragen werden sollen. Eine genaue Kalkulation und ein Vergleich der verschiedenen Leasing-Angebote sind jedoch entscheidend, um herauszufinden, ob sich Leasing für den jeweiligen Anwendungsfall tatsächlich lohnt.