Diesel: Wann lohnt sich das? Autoexperten klären auf!

Der Diesel-Motor hat in den letzten Jahren viel Gegenwind bekommen. Der Dieselskandal, Fahrverbote und steigende Preise haben dazu geführt, dass viele sich die Frage stellen: wann lohnt sich Diesel? Explosive Berichte und aufgeheizte Debatten haben möglicherweise einige potenzielle Autokäufer abgeschreckt. Doch ist Diesel wirklich der Schurke, zu dem er oft gemacht wird? Diese Frage wird in diesem Artikel behandelt.

Die Anschaffungskosten

Natürlich spielt der Preis eine Rolle. Diesel-Fahrzeuge sind in der Regel teurer als Benziner. Bei der Entscheidung, ob sich Diesel lohnt, sollte jedoch nicht nur die Anschaffung, sondern auch die Betriebskosten und eventuelle Wiederverkaufswerte betrachtet werden.

Die Betriebskosten

Hier punkten Diesel-Autos. Trotz der gestiegenen Preise ist Diesel immer noch günstiger als Benzin. Eine Tankfüllung kostet zwar mehr, hält aber auch länger. Darüber hinaus sind die Steuern für Fahrzeuge mit Diesel-Motor in der Regel niedriger als für Fahrzeuge mit Benzin-Motor. Übrigens, Diesel-Motoren sind langlebiger und teils auch wartungsfreundlicher.

Die Fahrleistung

  • Diesel-Motoren sind für lange Strecken geeignet: Wenn Sie jährlich mehrere Tausend Kilometer zurücklegen, etwa als Geschäftsfahrer oder Langstreckenpendler, ist ein Diesel-Fahrzeug die richtige Wahl.
  • Diesel-Motoren sind für Stadtverkehr weniger geeignet: Kurze Strecken und häufiges Anhalten und Anfahren sind für Diesel-Motoren eher schädlich. Hier ist ein Benziner oder sogar ein Elektroauto günstiger.

Fahrverbote und Umweltbewusstsein

Die Diesel-Fahrverbote in einigen Städten sind die dunkle Seite des Dieselmotors. Sowohl ältere als auch einige neuere Diesel-Fahrzeuge sind davon betroffen. Wenn Sie ein Diesel-Fahrzeug kaufen möchten und in der Nähe einer solchen Zone wohnen oder arbeiten, riskieren Sie, dass Ihr Auto dort nicht fahren darf.

Ebenso spielt der ökologische Fußabdruck eine Rolle. Es ist unbestritten, dass Diesel-Fahrzeuge schädlicher für die Umwelt sind als Benziner. Nun gibt es zwar Diesel-Fahrzeugmodelle mit modernen Abgassystemen, der allgemeine Ruf von Diesel ist jedoch schlecht.

Die Wiederverkaufswerte

Ein weiterer Aspekt, der berücksichtigt werden sollte, ist der Wiederverkaufspreis. Hier muss mit Verlusten gerechnet werden. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist die Nachfrage nach Dieselfahrzeugen gesunken, was die Preise drückt.

Fazit

Die Frage, ob und wann sich Diesel lohnt, hängt von vielen Faktoren ab. Wenn Sie viel fahren, insbesondere Langstrecken, können Sie trotz des höheren Anschaffungspreises Geld sparen. Wenn Sie jedoch überwiegend kurze Strecken fahren, in der Nähe einer Fahrverbotszone leben, oder besonderen Wert auf Umweltschutz legen, könnte der Diesel nicht die beste Wahl sein. In solchen Fällen könnte ein Benziner, ein Hybrid oder sogar ein Elektrofahrzeug besser geeignet sein.

Bevor Sie sich für den Kauf eines Diesel- oder Benzinfahrzeugs entscheiden, sollten Sie Ihre persönlichen Fahrbedürfnisse und Ihre finanzielle Situation in Betracht ziehen. Eine sorgfältige und gut informierte Entscheidung wird am Ende dazu führen, dass Sie ein Fahrzeug wählen, das Ihren Bedürfnissen am besten entspricht und Sie letztendlich glücklich und zufrieden im Strassenverkehr teilnehmen lässt, unabhängig davon, ob es sich um einen Diesel oder Benzin handelt.