Lohnt sich Leasing wirklich? Experten klären auf!

Einführung ins Leasing

Die Frage, ob sich Leasing lohnt, ist für viele Menschen interessant, die auf der Suche nach einem neuen Auto oder anderen Fahrzeugen sind. Leasing ist eine Form der Fahrzeugfinanzierung, bei der der Leasingnehmer das Fahrzeug für einen bestimmten Zeitraum und eine vereinbarte Kilometerleistung nutzen kann, ohne es tatsächlich zu besitzen. Während dieser Zeit zahlt der Leasingnehmer eine monatliche Rate an die Leasinggesellschaft. Doch lohnt sich diese Art der Fahrzeugnutzung im Vergleich zum Kauf eines Fahrzeugs oder einer alternativen Finanzierung? In diesem Artikel werden wir die Vor- und Nachteile von Leasing untersuchen, um herauszufinden, ob es sich für Sie lohnt.

Vorteile von Leasing

  • Keine hohe Anzahlung: Beim Leasing ist die Anzahlung oft geringer als bei einem klassischen Autokredit. Manchmal sind sogar komplett anzahlungsfreie Leasingangebote verfügbar. Das spart Ihnen eine größere einmalige finanzielle Belastung zu Beginn und kann Ihnen helfen, eine bessere Liquidität zu erhalten.
  • Niedrigere Monatsraten: Die monatlichen Leasingraten sind in der Regel niedriger als die Raten eines Autokredits, da Sie im Grunde nur die Differenz zwischen dem Fahrzeugwert bei Vertragsbeginn und dem Restwert am Ende der Laufzeit finanzieren. Außerdem sind die Zinsen oft günstiger als bei einem Autokredit.
  • Neuwagen mit geringeren Kosten: Leasing ermöglicht es Ihnen, regelmäßig ein neues Fahrzeug zu fahren, ohne die hohen Kosten eines Neuwagenkaufs aufbringen zu müssen. So können Sie die Vorteile von aktuellen Sicherheits- und Technologie-Standards nutzen und haben immer ein Auto auf dem neuesten Stand.
  • Planbare Kosten: Da die Monatsrate und die vereinbarte Nutzungsdauer im Vorfeld festgelegt werden, haben Sie eine sehr gute Planbarkeit Ihrer Ausgaben. Dies kann gerade für Unternehmen von Vorteil sein, die ihre Fahrzeugflotte effizient managen möchten.
  • Flexibilität: Am Ende der Leasing-Vertragslaufzeit können Sie sich entscheiden, ob Sie das Fahrzeug zurückgeben, ein neues Fahrzeug leasen oder manchmal sogar das bisherige Fahrzeug übernehmen möchten. Das gibt Ihnen Flexibilität und die Möglichkeit, Ihre Entscheidung an Ihre aktuelle Lebenssituation anzupassen.

Nachteile von Leasing

  • Kein Fahrzeugbesitz: Während der gesamten Leasingdauer sind Sie nicht der Eigentümer des Fahrzeugs. Das bedeutet, dass Sie es nicht verkaufen, verleihen oder nach Belieben umbauen dürfen. Ihre Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung des Fahrzeugs sind begrenzt.
  • Kilometerbegrenzung: Leasingverträge enthalten in der Regel eine Kilometerbegrenzung. Wenn Sie mehr Kilometer fahren als vereinbart, müssen Sie zusätzliche Gebühren bezahlen, die recht hoch ausfallen können. Daher sollten Sie vor Abschluss des Vertrages genau abschätzen, wie viele Kilometer Sie tatsächlich fahren werden.
  • Mögliche Zusatzkosten: Bei der Rückgabe des Fahrzeugs an die Leasinggesellschaft müssen Sie möglicherweise Gebühren für eventuelle Schäden oder übermäßige Abnutzung bezahlen. Solche Kosten können den Vorteil der niedrigeren Monatsraten ausgleichen und das Leasing insgesamt teurer machen als zunächst angenommen.
  • Langfristige Bindung: Leasing kann bei einer langfristigen Nutzung des Fahrzeugs teurer sein als ein Autokredit. Wenn Sie das Fahrzeug über einen längeren Zeitraum nutzen möchten, sollten Sie die Gesamtkosten für beide Finanzierungsoptionen vergleichen, um die günstigste Lösung zu finden.
  • Fehlende Flexibilität bei Vertragsänderung: Leasingverträge sind in der Regel weniger flexibel als Autokredite. Wenn Sie den Vertrag vorzeitig beenden oder die Vertragslaufzeit ändern möchten, können hohe Gebühren anfallen. Bei einem Autokredit können Sie dagegen häufig Sondertilgungen leisten oder die Finanzierung anpassen, ohne zusätzliche Kosten zu verursachen.

Leasing für Privatpersonen und Unternehmen

Leasing kann sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen eine interessante Finanzierungsoption sein. Bei einer Privatleasing-Finanzierung muss der Leasingnehmer jedoch nach Ablauf des Vertrages die Mehrwertsteuer auf die Leasingraten bezahlen, während Unternehmen die Mehrwertsteuer als Vorsteuer geltend machen können, was zu einer möglicherweise günstigeren Situation für Unternehmen führt. Unternehmen profitieren außerdem von der Möglichkeit, Leasingraten als Betriebsausgaben geltend zu machen und somit ihre Steuerlast zu reduzieren.

Leasing vs. Kauf: Umweltaspekte

Ein weiterer Aspekt, der bei der Entscheidung für oder gegen Leasing eine Rolle spielen kann, sind Umweltgesichtspunkte. Durch das Leasing wird ein schnellerer Wechsel von Fahrzeugen möglich, was dazu führt, dass öfter Autos auf dem neuesten Stand der Technik in Bezug auf Emissionen und Verbrauch genutzt werden. Allerdings lohnt es sich auch, die Produktion der Fahrzeuge in Betracht zu ziehen, denn auch dieser Prozess verursacht Emissionen und Ressourcenverbrauch. In diesem Punkt ist ein längerfristiger Fahrzeugbesitz vielleicht eher umweltfreundlicher.

Fazit

Ob sich Leasing lohnt, hängt von den individuellen Bedürfnissen und Präferenzen ab. Für Menschen, die regelmäßig ein neues Fahrzeug nutzen und keine großen Anzahlungen leisten möchten, kann Leasing eine gute Option sein. Unternehmen können durch Leasing Vorteile in Bezug auf Steuern und Liquidität ziehen. Allerdings sollte man die möglichen Nachteile wie Kilometerbegrenzung und Zusatzkosten bei Vertragsende im Auge behalten.

Vergleichen Sie Leasingangebote sorgfältig mit anderen Finanzierungsoptionen, um die beste Lösung für Ihre individuelle Situation zu finden. Berücksichtigen Sie dabei sowohl die finanziellen Aspekte als auch Ihre persönlichen Bedürfnisse, wie Flexibilität, Fahrzeugbesitz und Umweltaspekte.